fbpx
Froot Media - Metadescription

Metadescription

Was ist denn eigentlich diese Metadescription?

Manche Begriffe tauchen im Zusammenhang mit Webdesign, Seo, Google-ranking usw immer wieder auf. Klingt oftmals kompliziert – ist im Grunde aber schnell erklärt. Am leichtesten geht das anhand eines Beispiels. Wem das nicht reicht, kann dann gerne weiterlesen 🙂

Metadescription
Steckbrief „Metadescription“
Metadescription:
kürzeste Zusammenfassung einer Webseite
Fundort:
auf der Suchergebnisliste unter Seitentitel und Domain
Hauptaufgabe:
Leser zum weiterlesen animieren
Geforderte Länge:
zwischen 60 und 156 Zeichen inklusive Leerzeichen
Einfluß auf die Auffindbarkeit der Homepage:
ja, durch mögliche Erhöhung der Klickrate
Keywords:
ja, unbedingt, aber Achtung: Aneinanderreihung vermeiden!

Metadescription nennt man die kürzestes Zusammenfassung einer Website. Die Metadescription begegnet einem direkt nach der Eingabe eines Suchbegriffes in der Suchmaschine. Auf der Suchergebnisseite (Serps), die nun folgt, bringt die Suchmaschine verschiedene Vorschläge, die für Sie als Suchender relevant sein könnten. Sie besteht zum einen aus Anzeigen, die von Unternehmen zu Ihrem Suchbegriff geschaltet wurden und zum anderen aus einer Auflistung verschiedener Unternehmen, die zu Ihrem Suchbegriff passen. Auf Seite eins der Suchmaschinenseite findet man die Unternehmen, die SEO- technisch alles richtig gemacht haben. Ob gewollt oder ungewollt sind hier die suchmaschinenoptimiertesten Seiten zu finden. Das erklärte Ziel der Unternehmen, die sich online präsentieren, sollte sein auf genau dieser ersten Seite zu landen und zwar am besten unter den ersten fünf vorgeschlagenen Ergebnissen. Studien zeigen, das der Suchende die Anzeigen eher ignorieren und ihre Aufmerksamkeit den ersten fünf Ergebnissen widmen. Weiter als die ersten Fünf schaut dann selten jemand, geschweige denn auf Seite zwei der Suchmaschinenergebnisliste.

Was hat die Metadescription, also die kürzeste Zusammenfassung einer Website, denn nun mit dem allen zu tun?
Suchmaschinengigant Google hat ungefähr zweihundert verschiedene Faktoren, die bestimmen, wo eine Website rankt, das heisst an welcher Stelle und Seite eine Homepage gefunden wird. Mit diesen zweihundert Faktoren setzt sich SEO auseinander. Ziel: das Ranken einer Seite an oberster Stelle!

Die Metadescription ist direkt nicht SEO – relevant, indirekt jedoch schon.

Das Ziel einer Metadescription ist es, den Suchenden dazu zu bringen, auf die jeweilige Homepage eines Unternehmens zu gehen. Sie ist neben Seitentitel (title tag) und der Domain des

Unternehmens der erste Kontakt zwischen Unternehmen und Kunden. Und: man weiss ja, was man über den ersten Eindruck sagt!
Die Hauptaufgabe einer guten Metadescription ist es also, den Kunden zum weiterlesen zu animieren! Hat man das geschafft, erhöht das jeweilige Unternehmen seinen Traffic auf seiner Website und erzielt eine höhere Klickrate (CTR). Und diese Klickrate ist dann sehr wohl SEO- relevant!

Ein Pfusch bei der Metadescription ist sozusagen wie ein Pfusch auf der Visitenkarte eines Unternehmens!
Was macht eine gute Metasdescription aus und was eine schlechte?
Eine gute Metadescription ist nicht zu lang und nicht zu kurz. Zu lang wäre eine Zusammenfassung von über 156 Zeichen (Leerzeichen mitgerechnet) und zu kurz ist er mit nur 60 Zeichen. Die Zeichenanzahl liegt also zwischen 60 und 156. Es ist allerdings geschickt, tatsächlich die vollen 156 Zeichen zu nutzen. Denn macht man es selbst nicht, macht es Google. Auch wenn keine Metadescription seitens des Unternehmens festgelegt wird, macht es Google. Die Suchmaschine nimmt dann entweder den ersten Satz auf der jeweiligen Unternehmenshomepage oder ein Textfragment aus der ersten Seite. Womit auch die Frage geklärt ist, ob Google Einfluss auf die Metadescription nehmen kann. Kann Google.

Noch wichtiger als die richtige Anzahl der Zeichen ist natürlich der Inhalt! Es sollten alle wichtigsten Unternehmensinhalte dargestellt werden. Was sucht der Kunde? Was bietet das Unternehmen an?
Im obergenannten Beispiel sind es Schuhe. Suchbegriff (Keyword): Schuh/Schuhe.

Der Suchbegriff, also das Keyword, sollte möglichst am Anfang der Metadescription stehen und darf auch gern ein paar mal darin vorkommen. Man kann seine Metadescription natürlich auch verhauen und zwar durch eine Überflutung von Keywords: man braucht sie nur aneinanderreihen und schon hat man es geschafft, das Google die Metadescription als Spam deklariert.

Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on email